Rückblick Gemarkungswanderung Ersingen „Auße rum“

Knapp 30 Interessierte konnten vergangenen Samstag viel Wissenswertes über die Ersinger Gewann-Namen, Geschichten und Ankedoten dazu bei der 1. Etappe der Gemarkungswanderung Ersingen erfahren. Unter dem Motto „Auße rum“ führte Tilo H. Frey die Wandertruppe, beginnend in den ehemals sumpfigen Wiesen des Gewanns Brühl über das Sandloch die Sommerhälde hinauf, immer auch die umliegenden Gewanne erläuternd. Hart an der Grenze zu Ispringen ging es dann ins Gewann Kühlloch hinab, ehe man durchs Gewann Strohmeien wieder Richtung Rahlberg / Hühneräcker kam. Bei der Wendelin-Kapelle erwartete die Truppe dann eine Erfrischung, die aufgrund der sehr warmen und sonnigen Witterung von Jung und Alt gerne in Anspruch genommen wurde. Über den Ameisenberg, vorbei an der ehemaligen Rebanlage, ging es dann die Weinsteige, den Scheibenplatz passierend, hinab bis zum Friedhof, der 1853 „Hinter den Höfen“ errichtet wurde.

Nochmals ein herzliches Dankeschön an unseren Wanderführer und Heimatdichter Tilo H. Frey für seine souverän vorgetragenen erläuternden Worte, Gedichte und Anekdoten. An dieser Stelle auch vielen Dank an alle Mitwanderer. Man war sich einig, im Jahr 2017 wieder dabei zu sein, wenn die 2. Etappe der Gemarkungswanderung „Auße rum“ in Angriff genommen wird.